Reichelsheimer Nachrichten

Meldung vom 20.10.2022

Sammelbestellung von Streuobstbäumen startet

'Unsere Streuobstwiesen sind eine ökologisch wichtige Kulturlandschaft. Streuobstwiesen sind Identifikationsstifter, Erholungsgebiete und Nahrungslieferanten. Sie weisen mit über 5.000 verschiedenen Tier- und Pflanzenarten eine beeindruckende biologische Vielfalt auf, kommen ohne Pflanzenschutzmittel aus und verbessern das lokale Klima', ist sich die Reichelsheimer Bürgermeisterin Lena Herget-Umsonst sicher.

Die Stadt Reichelsheim möchte ihren Beitrag zum Erhalt und zur Pflege von Streuobstwiesen leisten und startet deshalb eine gemeinsame Sammelbestellung, die einst durch die Dorferneuerung initiiert wurde.

'Wir möchten den Kauf hoch- und halbstämmiger Obstbäume finanziell mit 10 Euro pro Baum unterstützen. Zur Auswahl stehen Apfel-, Birnen-, Kirschen- und Pflaumenbäume', so Herget-Umsonst weiter. Die genauen Sorten können dem Bestellformular, das unter anderem auf der städtischen Homepage zu finden ist, entnommen werden. Bestellungen sind ab sofort bis zum 30.10.2022 möglich.

Die Kosten pro Baum betragen abzüglich der städtischen Bezuschussung (inkl. Pflanzpfahl und Anbindekordel) 35,00 Euro für einen Hochstamm und 25,00 Euro für einen Halbstamm.

Bestellungen können gerne per E-Mail an azubi@stadt-reichelsheim.de oder per Fax an 06035/1001-40 gerichtet werden; das Bestellformular kann auch in den Briefkasten des Rathauses eingeworfen werden.

Die Bäume werden am Samstag, 12.11.2022, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr auf dem Bauhof in Heuchelheim (Gettenauer Str. 22) ausgegeben; dort erfolgt auch die Bezahlung. 'Wir freuen uns über alle, die sich an der Aktion beteiligen', so Herget-Umsonst abschließend.


stadt2822.jpg
Streuobstwiese in Reichelsheim.


Quelle: Stadtverwaltung Reichelsheim vom 20.10.2022



Meldung von www.alexanderhitz.de