Reichelsheimer Nachrichten

Meldung vom 28.09.2020

Wetteraukreis und Kassenärztliche Vereinigung Hessen richten COVID-Testzentrum in Reichelsheim ein

Wetteraukreis (pdw) - Ein Testzentrum, um Tests auf das Sars-CoV-2 Virus von möglicherweise infektiösen Personen zu nehmen, richtet der Wetteraukreis in Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung ab Anfang Oktober in Reichelsheim ein. Landrat Jan Weckler und Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch ließen sich dieser Tage von Amtsarzt Dr. Reinhold Merbs und dessen Stellvertreter Jürgen Nickel über die Räumlichkeiten in der ehemaligen Schule in Reichelsheim informieren.

Das Gebäude wurde bis vor kurzem von der Grundschule Reichelsheim als Ausweichquartier während der Erweiterungsarbeiten am neuen Standort genutzt. Jetzt können wir über dieses Gebäude im Zentrum der Wetterau verfügen und richten hier unsere Teststation ein, um Verdachtsfälle auf COVID-19 zu testen', so Landrat Jan Weckler.

Keine Fieberambulanz
'Das Testzentrum ist keine Fieberambulanz. Hier findet keine Behandlung statt. Die Menschen kommen hierher, das Fachpersonal nimmt einen Mund-Nasen-Abstrich und sorgt dafür, dass dieser Abstrich zur Auswertung kommt, weitergehende Leistungen sind im Testzentrum derzeit nicht vorgesehen', so Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch.

Für die Kassenärztliche Vereinigung Hessen erklärte Dr. Eckhard Starke, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der KV Hessen: 'Wir sind über die konstruktive und lösungsorientierte Zusammenarbeit mit den Vertretern des Wetteraukreises sehr froh. Es zeigt, dass kluge und innovative Lösungen dann gefunden werden können, wenn man vernünftig miteinander redet und die Versorgung der Menschen im Blick hat.'

Amtsarzt Dr. Reinhold Merbs erklärt die Vorgehensweise: 'Patientinnen und Patienten mit Symptomen melden sich per Telefon bei ihrer Hausarztpraxis und lassen sich einen Termin für einen Abstrich geben, sofern der Arzt nicht selbst den Test vornimmt. Die verbindliche Terminbuchung muss im Testzentrum vorgelegt werden. Wir vergeben Termine in einem 30-minütigen Zeitfenster, damit keine Warteschlangen entstehen. So begegnen wir möglichen Ansteckungen beim sonst üblichen Warten auf die Testung.'

Die Anmeldesoftware für das Testzentrum in Reichelsheim wurde eigens von einem Bad Nauheimer Software-Entwickler entwickelt.


wetteraukreis0920.jpg
Das Bild zeigt (v.l.) Amtsarzt Dr. Reinhold Merbs, Landrat Jan Weckler, Marc de Groote, niedergelassener Hausarzt in Friedberg und Obmann des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes in Bad Nauheim, Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch und den Reichelsheimer Bürgermeister Bertin Bischofsberger, im Eingangsbereich des geplanten COVID-Testzentrum in der Florstädter Straße in Reichelsheim.


Quelle: Pressedienst Wetteraukreis vom 28.09.2020



Meldung von www.alexanderhitz.de