Reichelsheimer Nachrichten

Meldung vom 28.12.2020

Impfstart in Pflegeheimen in Wölfersheim und Reichelsheim

Wetteraukreis (pdw) - Die wohl größte Impfaktion die es jemals gegeben hat, hat jetzt auch die Wetterau erreicht. Am 27. Dezember wurde im Alten- und Pflegeheim 'Haus Ziegler' in Wölfersheim Hildegard Gies als eine der ersten Wetterauer gegen das Coronavirus geimpft.

Die ersten Impfdosen wurden am gestrigen Samstag in das Impfzentrum nach Büdingen geliefert. Heute Morgen sind dann drei mobile Impfteams gestartet, um die 210 gelieferten Impfdosen zu verimpfen. Am morgigen Montag sollen weitere 885 Impfdosen geliefert werden, vermutlich erst am Nachmittag, so dass die nächsten Impfungen dann am Dienstag erfolgen können. Für Mittwoch ist dann die letzte Lieferung für dieses Jahr angekündigt.

Wie Amtsarzt Doktor Reinhold Merbs mitteilte, werde zunächst in Alten- und Pflegeheimen geimpft. 'Hierfür haben wir aus zwölf Einrichtungen bereits die vollständigen Unterlagen bekommen mit der Einwilligung zur Impfung und dem Bescheinigung des Hausarztes zur Impffähigkeit'.

In den ersten Wochen werden dann zunächst alle Bewohnerinnen und Bewohner der anderen Alten- und Pflegeheime und deren Beschäftigte geimpft. Dafür ist es aber notwendig dass die Einrichtung frei vom Coronavirus ist d.h. erkrankte Bewohnerinnen und Bewohner können zunächst nicht geimpft werden.

Wenn alle Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheim sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Patientinnen und Patienten sowie die Beschäftigten in den Krankenhäusern geimpft sind, werden auch pflegebedürftige Personen zu Hause aufgesucht und geimpft.

Um gegen das Coronavirus geschützt zu sein bedarf es drei Wochen nach der ersten Impfung einer zweiten Impfung, erst danach wird in den Folgetagen der Schutz gegen die Pandemie aufgebaut.

Los ging es heute Morgen um elf Uhr im Altenheim Haus Ziegler in Wölfersheim. Das Haus hat 91 Bewohnerinnen und Bewohner, die meisten haben Einzelzimmer. Nur Eheleute und Personen, die nicht allein sein wollen, bewohnen ein Doppelzimmer. Einrichtungsleiter Herwarth Ziegler sieht die Impfung als ein nachgereichtes Weihnachtsgeschenk. Das Haus blieb bislang von Infektionen verschont, 'uns war es wichtig, unsere Bewohnerinnen und Bewohner so schnell als möglich impfen zu lassen'.

Eine der ersten Impflinge war Hildegard Gies. Die Hundertjährige ist geistig voll da und hält sich noch immer mit Gymnastik fit. 'Ich habe mein Leben lang Sport getrieben, das hält die Knochen jung!' Hildegard Gies hatte bis zu Rente bei der Kriminalpolizei als Sekretärin gearbeitet. Im Fernsehen bevorzugt sie aber eher Musiksendungen. Angst vor Corona hatte sie nicht, aber sie ist auch ganz froh mit der Impfung geschützt zu sein.

Ebenfalls gestern wurden auch Bewohnerinnen und Bewohner sowie Beschäftigte des Seniorenzentrums MENetatis in Reichelsheim geimpft.


corona2620.jpg
Eine der ersten Impflinge war heute Hildegard Gies. Dr. Ellen Wedekind vom mobilen Impfteam nahm die Impfung vor.

Quelle: Pressedienst Wetteraukreis vom 28.12.2020



Meldung von www.alexanderhitz.de