Reichelsheimer Nachrichten

Meldung vom 13.02.2019

Kräppelnachmittag erstmals in Weckesheim

VdK feiert Fastnacht mit rund 160 Gästen im Weckesheimer Bürgerhaus

Die Blue Flames eröffneten den diesjährigen Kräppelnachmittag der VdK-Ortsgruppe Reichelsheim mit einem Gardetanz in der Narhalla des Weckesheimer Bürgerhauses. Aufgrund der derzeit geschlossenen Reichelsheimer Mehrzweckhalle fand der Kräppelnachmittag erstmals in Weckesheim statt. Rund 160 Narren und Mitwirkende konnte VdK-Vorsitzender Gerd Wagner dort begrüßen. Dem Ruf der Narrenschar waren auch Bürgermeister Bertin Bischofsberger, Pfarrerin Angela Schwalbe, Stadtverordnetenvorsteherin Lena Herget, sowie Helmut und Hannelore Diehl vom befreundeten Ortsverband Friedberg gefolgt. Durch das rund dreistündige Programm - natürlich mit Kaffee und Kräppel - führte Vize-Vorsitzender Manfred Winter. Er bedankte sich vor allem bei Thomas Piee und Jürgen Bierwirth, welche die Veranstaltungstechnik der Weckesheimer Feuerwehr für den Kräppelnachmittag zu Verfügung gestellt hatten.

Erstmals dabei war die Kindergruppe 'Flambinis' der Weckesheimer Feuerwehr mit ihrem Showtanz 'Fire'. Die nachfolgenden 'Red Angels' sind schon eine feste Größe im Programm des VdK mit ihren Cheerleader-Tänzen. Marliese Horster und Andrea Gärtner stiegen nachfolgend als 'Klatschtanten' in die Bütt und ratschten unter anderem vom einem Hauptgewinn, bei dem man sich seinen liebsten Sänger aussuchen konnte und sie gleich den ganzen Gesangverein wählten. Bei ihrem zweiten Auftritt begeisterten die 'Blue Flames' mit dem Showtanz 'Jahrmarkt des Lebens', bevor Birgit Konrad und Petra Rühl in einem Zwiegespräch über ihre Ehemänner herzogen. Die Ranzengarde der Weckesheimer Feuerwehr entführte die VdK-Narren in diesem Jahr nach Schottland und präsentierte im schottischen Kilt einen zünftigen Schottentanz. Anschließend luden die 'Kamellesänger' als Abordnung des Gesangvereins Liederkranz Reichelsheim mit Schlagern zum Mitsingen ein. Kein Auge trocken blieb im Saal beim Streit des Ehepaars 'Brettschneider', alias Katja Ranft und Klaus Mörschel. Brigitte Brettschneider war ohne Papiere in eine Verkehrskontrolle geraten und ihr Mann Herbert hatte jede Bekanntschaft vor der Polizei geleugnet. Auch Vorsitzender Gerd Wagner stieg in die Bütt und hatte von einigen 'blödsinnigen Geschichten' zu berichten. Den Abschluss des kurzweiligen Nachmittags machten die Weckesheimer 'Pflaumen' mit einem Tanz zum 'Timewalk' und zu 'Bella Ciao'.


vdk0119.jpg
Die 'Blue Flames' in der Schlussformation bei der Eröffnung des Kräppelnachmittags mit dem Gardetanz.


vdk020119.jpg
Die 'Klatschtanten' Marliese Horster und Andrea Gärtner wollten es mit dem ganzen Gesangverein aufnehmen.


vdk030119.jpg
Auf den Jahrmarkt des Lebens entführten die 'Blue Flames' die Narren bei ihrem zweiten Auftritt.


vdk040119.jpg
Birgit Konrad (l.) und Petra Rühl ließen in der Narrhalla nichts Gutes an ihren Ehemännern.


vdk050119.jpg
Die Kamellesänger des Gesangvereins luden rund 160 Narren mit Schlagern zum Mitsingen ein.


vdk060119.jpg
Da gabs einiges klarzustellen: Katja Ranft und Klaus Mörschel als Brigitte und Herbert Brettschneider diskutierten über eine Verkehrskontrolle.


vdk070119.jpg
Im Steampunk-Outfit präsentierten die 'Pflaumen' ihren Showtanz zum 'Timewalk'.


Quelle: AlexanderHitz.de vom 13.02.2019



Meldung von www.alexanderhitz.de