Reichelsheimer Nachrichten

Meldung vom 04.05.2019

Weichen für neue Baugebiete gestellt

Die Stadtverordnetenversammlung hat die Weichen für zukünftige Wohn- und Gewerbegebiete gestellt. Diese Gebiete wurden von der Stadt Reichelsheim frühzeitig in den Regionalen Flächennutzungsplan eingebracht. Dieser wird derzeit überarbeitet, federführend ist der Regionalverband Frankfurt/Rhein-Main. Allerdings können Änderungen bis zur finalen Verabschiedung des Flächennutzungsplanes in 2023 nicht ausgeschlossen werden.

Bis Mitte 2030 sollen rund 40 Hektar für neue Wohngebiete und rund 10 Hektar für neue Gewerbegebiete zur Verfügung stehen. Allerdings bedeutet dies nicht, dass diese Baugebiete auch in den nächsten 15 Jahren umgesetzt werden müssen. Sie sichern lediglich die Option, bei Bedarf neue Baugebiete auszuweisen.

Reichelsheim
In Reichelsheim soll im Flächennutzungsplan eine Fläche von rund 91.000 Quadratmetern westlich der Florstädter Chaussee am südlichen Ortsausgang aufgenommen werden.
Dafür fallen zwei Baugebiete mit 90.000 und 141.000 Quadratmetern am westlichen Ortsrand weg, da sie auf Vorrangflächen für die Landwirtschaft liegen.

stadt0219.jpg
Eine rund 91.000 Quadratmeter große Fläche im Süden von Reichelsheim westlich der Landstraße nach Florstadt soll als Baugebiet ausgewiesen werden.

stadt020219.jpg
Diese rund 90.000 Quadratmeter große Fläche zwischen Schützenteich und Bahnstecke westlich von Reichelsheim soll kein Bauland mehr werden. Hier hat die Landwirtschaft Vorrang.

Heuchelheim
In Heuchelheim fallen am südwestlichen Ortsrand zwei Flächen für Baugebiete von 9.000 und 121.700 Quadratmetern weg. Eine der Flächen liegt ebenfalls auf einer Vorrangfläche für die Landwirtschaft.

Dorn-Assenheim
In Dorn-Assenheim wird eine Fläche von 12.100 Quadratmetern als Wohnbaugebiet in den Flächennutzungsplan mit aufgenommen. Es grenzt westlich der Wetteraustraße an eine bereits bestehende 6.400 Quadratmeter große Gewerbefläche an.

Beienheim
Die in Beienheim am westlichen Ortsrand geplante Gewerbefläche wird von 42.770 auf 30.000 Quadratmeter verkleinert. Die 48.960 Quadratmeter große geplante Gewerbefläche, welche südlich an das bestehende Gewerbegebiet anschließt wird beibehalten. Eine Gewerbefläche mit 16.530 Quadratmetern wird im neuen Flächennutzungsplan entfallen; sie war südlich der Landesstraße 3186 geplant.
Dafür werden zwei neue Wohngebiete mit 206.000 und 39.730 Quadratmetern am nördlichen Ortsrand von Beienheim aufgenommen. Verbunden damit wäre der Ausbau des bisherigen Feldweges zur 'Hohen Straße'. Allerdings liegen beide Flächen auf Vorrangflächen für die Landwirtschaft.

Weckesheim
In Weckesheim werden am nördlichen Ortsrand 35.890 Quadratmeter geplantes Bauland gestrichen (Vorrangfläche Landwirtschaft).


Quelle: AlexanderHitz.de/Stadt Reichelsheim vom 04.05.2019



Meldung von www.alexanderhitz.de