Reichelsheimer Nachrichten

Meldung vom 18.11.2019

OVAG warnt vor gefälschten Mahnungen

Abzocker sind mit gefälschten Stromrechnungen unterwegs.

Die OVAG warnt vor einer aktuellen Betrugsmasche: Ein erfundenes Inkassobüro mit dem Namen 'Inkassobüro Aleksander & Co KG' versendet derzeit Mahnungen an Kunden regionaler Energieversorger und fordert nicht existente offene Forderungen ein. Auf den Mahnungen ist die tatsächliche Zählernummer des angeschriebenen Kunden angegeben, sodass sie auf den ersten Blick korrekt wirken, auch wenn das Schreiben im Übrigen Fehler enthält ('unsere Strumrechnung') und erdachte Rechnungs- und Kundennummern angibt. Für die Zahlung wird eine Kontonummer der Solarisbank Berlin genannt. Auch andere Stromversorger sind von dieser Betrugsmasche betroffen.

Die OVAG weist darauf hin, dass die OVAG mit diesen fingierten Mahnschreiben des Inkassobüros nichts zu tun hat, es sich um einen Betrugsversuch handelt. Wenn Kunden der OVAG daher ein solches Schreiben eines Inkassobüros erhalten und sich unsicher sind, ob dieses echt ist, sollten sie sich unbedingt mit Fragen an die Servicenummer wenden unter 0800 0123535.

Für die OVAG ist dieser Abzockversuch erneut ein Grund, davor zu warnen, an der Haustür oder am Telefon persönliche Daten preiszugeben. Zählerableser können sich immer ausweisen und kennen die Zählernummer.



Quelle: OVAG vom 18.11.2019



Meldung von www.alexanderhitz.de