Reichelsheimer Nachrichten

Meldung vom 11.03.2019

Verdiente Feuerwehrfrauen und -männer ausgezeichnet

Traditionell wird die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Reichelsheimer Feuerwehren für die Auszeichnung verdienter Feuerwehrfrauen und -männer genutzt. So konnten Bürgermeister Bertin Bischofsberger und Kreisbrandinspektor Lars Henrich dieser Tage im Heuchelheimer Dorfgemeinschaftshaus verschiedene Auszeichnungen und Beförderungen vornehmen.

Christian Gäck, Peter Gollor und Sebastian Diehl wurden mit dem Silbernen Brandschutzehrenzeichen am Bande für 25-jährige aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet. Seit 40 Jahren sind Jörg Heidl und Hartmut Emde bereits in der Feuerwehr aktiv. Beide wurden mit dem Goldenen Brandschutzehrenzeichen am Bande ausgezeichnet.
Das hessische Brandschutzehrenzeichen dient als Anerkennung und Würdigung von Verdiensten um den Brandschutz im Land Hessen und wurde 1962 durch den damaligen Hessischen Ministerpräsidenten Georg-August Zinn gestiftet.

Das Land Hessen zeigt sich außerdem für langjährige Mitgliedschaften in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehren mit sogenannten 'Anerkennungsprämien' bei den Feuerwehrfrauen und -männern erkenntlich. So durften sich Dominik Rodriguez Lopez, Thomas Repp, Denis Philippi, Tobias Rinker, Maximilian Rack und Nicklas Pipperek über die Anerkennungsprämie für 10-jährige Dienstzeit freuen. Seit 20 Jahren sind Silke Gerhard, Tobias Bönsel, Jörg E. Heinzig, Jürgen Michalak, Stefan Schiavulli, Andreas Schmidt und Lars Weisel aktiv. Anerkennungsprämien gab es auch für Claudia Klarenbach-Brack und Thomas Piee, die beide seit 30 Jahren aktiv sind. Für 40 Jahre Dienst in der Einsatzabteilung erhielten Hubert Diehl und Clemens Winkler eine Anerkennungsprämie.

Eine besondere Auszeichnung wurde Viviane Rodriguez Lopez zu teil: Sie wurde von Claudia Klarenbach-Brack als Vertreterin der Kreisjugendfeuerwehr Wetterau mit der Floriansmedaille in Silber für ihre langjährigen Verdienste um die Jugendfeuerwehrarbeit ausgezeichnet.

Im Rahmen der Versammlung wurden außerdem Nicklas Pipperek und Markus Ritter von Kreisbrandinspektor Lars Henrich befördert. Mit der Teilnahme an den vorgeschriebenen Lehrgängen hatten sich Pipperek für den Dienstgrad 'Oberbrandmeister' und Ritter zum 'Brandmeister' qualifiziert.


feuerwehr0119.jpg
Kreisbrandinspektor Lars Henrich (links) mit den geehrten und beförderten Einsatzkräften der Reichelsheimer Stadtteilfeuerwehren.


Quelle: AlexanderHitz.de vom 11.03.2019



Meldung von www.alexanderhitz.de