Reichelsheimer Nachrichten

Meldung vom 28.05.2018

Feuerwehr holt 'Gold' bei Feuerwehrleistungsübung

Freude bei der Reichelsheimer Leistungsgruppe: Neun Reichelsheimer Feuerwehrmänner haben die Leistungsstufe 'Gold' beim Kreisentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübung am 26.Mai in Echzell erreicht.

Neben der Mannschaftswertung haben die Feuerwehrmänner auch persönliche Erfolge zu verzeichnen. Nachdem sich fünf Teilnehmer für ein Feuerwehrleistungsabzeichen beworben hatten, können sich nun Felix Vetter (Heuchelheim) und Yanic Philippi (Beienheim) über das Goldene Leistungsabzeichen freuen, wobei Felix Vetter bereits zum fünften Mal dabei ist und dafür das Leistungsabzeichen mit dem Zusatz "Gold-5" erhielt. Stefan Petermann (Heuchelheim) bestand die Prüfung zum Silbernen Leistungsabzeichen. Martin Welti (Heuchelheim) und Alexander Hitz (Reichelsheim) haben das Bronzene Leistungsabzeichen erhalten. Außerdem haben Stas Maier (Blofeld), Martin Welti und Felix Bauer (Weckesheim) mit der Teilnahme auch ihre Feuerwehrgrundausbildung, die sogenannte 'Truppmannausbildung-Teil II', abgeschlossen.

Bei dem Wettbewerb mit 23 Mannschaften aus dem Wetteraukreis musste zunächst in einem 15 Fragen umfassenden Fragebogen Feuerwehrgrundwissen aus vielen Bereichen nachgewiesen werden. Es schlossen sich weitere spezielle Fragebögen für die Anwärter auf die jeweiligen Feuerwehrleistungsabzeichen an. Bei einer Löschübung mussten die teilnehmenden Mannschaften bei schweißtreibenden 30 Grad einen fiktiven Wohnhausbrand bekämpfen. Jeweils unter Atemschutz mussten zwei Trupps eine Menschenrettung mit Brandbekämpfung und einen Löschangriff über eine Steckleiter vortragen. Dabei wurde besonderes Augenmerk auf die Befehlsgebung, den Sprechfunkverkehr, die Atemschutzüberwachung und auch kleinste Handgriffe im Feuerwehrhandwerk gelegt. Zum Abschluss mussten noch vier feuerwehrtypische Knoten mit Feuerwehrleinen gebunden werden. Dabei wurden vier Mannschaftsmitglieder im Losverfahren ausgewählt.

Mit einem Gesamtergebnis von 93% landete die Reichelsheimer Leistungsgruppe auf Platz 13 von 23 teilnehmenden Mannschaften. Das Leistungsniveau der Feuerwehren kann sich sehen lassen, denn ganze 21 Mannschaften erreichten die Leistungsstufe 'Gold'. Mehr als zufrieden ist auch 'Senior-Coach' Bernd Philippi (Beienheim): "Der praktische Teil lief super, so schnell waren wir bei den Übungen im Vorfeld nie." Philippi setzt sich schon seit vielen Jahren für die Teilnahme der Reichelsheimer Feuerwehren an den Leistungsübungen ein. Zusammen mit Oliver Günther (Heuchelheim) trainierte er die Leistungsgruppe im Vorfeld. Seit März hatte sich die Gruppe auf die Leistungsübung vorbereitet. Martin Welti hatte für die Teilnehmer eine Smartphone-App bereitgestellt, mit der die Fragen für den theoretischen Teil geübt werden konnten.

Sieger wurde die Feuerwehr Ober-Mockstadt vor der Feuerwehr Dorheim und der Feuerwehr Echzell, die mit jeweils 100% auf dem Siegertreppchen standen. Sie werden den Wetteraukreis beim Bezirksentscheid am 09.Juni in Echzell vertreten.


feuerwehr020318.jpg
Felix Vetter (links) und Stas Meier bilden den Angriffstrupp. Sie haben eine fiktive bewusstlose Person gefunden und bereiten sie für die Rettung vor.

feuerwehr030318.jpg
Befehle müssen sitzen: Gerade wiederholt Alexander Hitz (links) - hier eingesetzt als Wassertruppführer - einen Einsatzbefehl, den er von Gruppenführer Yanic Philippi (rechts) bekommen hat. Als Schlauchtrupp warten Felix Bauer und Oliver Günther auf die Wiederholung, dann holen sie zusammen mit dem Melder die Steckleiter vom Löschfahrzeug.

feuerwehr040318.jpg
Kritisch beobachten die Schiedsrichter aus den Nachbarlandkreisen jeden Handgriff: Hier befestigt Alexander Hitz gerade die Steckleiter mit der Feuerwehrleine am Gestell, sein Truppmann Martin Welti sichert die Leiter.

feuerwehr0318.jpg
Die Leistungsstufe "Gold" gab's für die Mannschaft der Reichelsheimer Feuerwehren - auch ein Erfolg für 'Senior-Coach' Bernd Philippi (rechts) aus Beienheim, der die Mannschaft trainierte.


Quelle: AlexanderHitz.de vom 28.05.2018



Meldung von www.alexanderhitz.de